Wann ist eine Reconnective Healing®-Sitzung für mich geeignet?

Körperliche, emotionale und mentale Beschwerden, kurz das, was wir als Problem bezeichnen, sind Ausdrucksformen einer Dysbalance in unserem Leben. Beispiele dafür sind Streß, Ängste, Schlaflosigkeit, Krankheit, Mangel, Unwohlsein, Panikattacken usw.

 

Mit Reconnective Healing® eröffnet sich die Möglichkeit, mit den Schwingungen der neuen Frequenzen in Kontakt zu kommen. Es startet ein tiefgreifender Prozeß, der Sie als ganze Person mit all Ihren Facetten umfaßt und eine Rückkehr zur Balance ermöglicht. In dieser Balance kann die Weisheit unseres Körpers, kann die Selbstregulierung des Körpers ihre Arbeit tun.

 

Man kann es so beschreiben: Reconnective Healing® ist wie eine Brücke, die vom jetzigen Zustand, vom jetzigen Sein und "Sich-so-und-so-fühlen" mit allen seinen Facetten, Problemen, eventuellen Disharmonien und "dem Päckchen, was jeder mit sich trägt" hinführt zu den Fähigkeiten und Möglichkeiten, die in jedem von uns stecken - hinführt in einen Zustand der Balance, der größeren Gelassenheit. 

 

Egal, um welches Problem oder um welche Beschwerden es sich handelt (körperliche Beschwerden, emotionale Probleme, Blockaden, diagnostizierte Krankheiten oder um ein diffuses Unwohlsein, ein Gefühl, daß etwas nicht stimmt), Reconnective Healing® „behandelt“ keine Symptome oder Krankheiten und stellt keine Diagnosen, sondern schafft die Möglichkeit für den Ausgleich der Disharmonien und Ungleichgewichte, bringt dadurch mehr Lebensenergie und begünstigt ausgleichende und harmonische Prozesse in Ihrem Körper und Ihrem Leben.

 

Reconnective Healing® ist nicht vergleichbar mit den bisher bekannten Energieheiltechniken. Es ist keine Technik. Man benötigt keine besonderen Vorkehrungen oder Rituale, um in die Frequenzen einzutauchen. Die Frequenzen bestehen aus Energie, Licht und Information. Als Praktizierender fungiere ich als Katalysator für die Frequenzen, die sich auf den Klienten übertragen. 

 

Ist die Sitzung beendet und verlassen Sie meine Praxis, wirken die Frequenzen trotzdem noch nach.